Nina Kozak
ist Kommunikatorin in der Rail Cargo Group
Alle Artikel lesen

Jubiläum

5 Jahre Rail Cargo Carrier in Tschechien

Am 23. Mai 2012 wurde der erste Güterzug in Tschechien in Eigentraktion abgewickelt. Es handelte sich um einen Intermodalzug, der ab Triest bis in den Terminal in Paskov fuhr. Ein Grund für uns fünf Jahre später dieses Jubiläum zu feiern, indem wir wieder einen Güterzug auf derselben Verkehrsrelation organisierten.

Anlässlich der Feier wurde ein Personenbegleitwagen angehängt, der Kollegen und Kunden ermöglichte mit dem Güterzug mitzureisen und unser Service hautnah kennenzulernen. Ab Breclav wurde dem Zug eine Dampflokomotive vorgespannt, die von allen Eisenbahnfans bestaunt wurde.

©️RCG/Kozak

Unser Filmteam war auch mit dabei 🙂

©️RCG/Kozak

2011 wurde Rail Cargo Carrier Tschechien als Zweigniederlassung der Rail Cargo Austria gegründet. 2016 wurden alle Geschäftstätigkeiten auf Rail Cargo Carrier – Czech Republic s.r.o. (RCC-CZ) übertragen inkl. Sicherheitsbescheinigung A und B, die benötigt werden um als Voll-Eisenbahnverkehrsunternehmen tätig zu sein. Unser erster Großkunde – die voest alpine – schätzte damals schon den Mehrwert des internationalen Produktionsnetzes aus einer Hand.

Seit dem Start der Carrieraktivitäten wurden bis heute insgesamt mehr als 7 Millionen Tonnen Güter befördert, zu einem großen Teil Kohle und Koks. Von den anfänglich 50 Zügen pro Jahr steigerten wir uns auf jährlich 1500 Züge, die in Tschechien und darüber hinaus unterwegs sind. Daran gemessen sind wir bereits das fünftgrößte Eisenbahnverkehrsunternehmen im Güterverkehr in Tschechien.

Diese Errungenschaften waren nur durch die kontinuierlichen und hohen Anstrengungen, sowie das Engagement vieler internationaler Kollegen möglich. Diesen dankten während den Festlichkeiten sowohl unser Vorstandsvorsitzender Clemens Först in seiner Ansprache, …

©️RCG/Kozak

… als auch Geschäftsführer Sebastian Sperker und…

©️RCG/Kozak

… Jan Brčák, die mehrmals betonten wie stolz es sie mache Teil eines so gut funktionierenden Teams zu sein.

©️RCG/Kozak

Ein weiter Weg liegt hinter uns, aber wir haben noch große Pläne in der Zukunft. Wir möchten die Qualität und Kundenzufriedenheit vorantreiben und ein neues Produkt, den Supershuttle zwischen Ostrava und Břeclav, auf die Beine stellen. Das Ziel des Supershutles ist es auf der Ferdinandbahn in Tschechien zwischen Ostrava und Břeclav einen Systemzug mit mindestens sechs Abfahrten pro Tag einzuführen. Damit können wir eine Transitzeit von acht Stunden garantieren, was einen völlig neuen Qualitätsstandard schafft.

©️RCG/Kozak

„Nachdem wir auf das Engagement und die Expertise unserer internationalen Kollegen zählen können, werden wir dieses Ziel auf jeden Fall erreichen“, ist sich Clemens Först sicher.

Das Video der Festlichkeiten seht ihr hier: