Nina Kozak
ist Kommunikatorin in der Rail Cargo Group
Alle Artikel lesen

Zementherstellung

Innovative Waggons für die Rohrdorfer Gruppe

Seit 1930 wird im Familienunternehmen in Rohrdorf Zement hergestellt. Dafür benötigen sie Sand. Genaugenommen Hüttensand, den sie von der voestalpine Wertstoff- Zentrum erhalten. Und wie? Umweltfreundlich mit der Bahn natürlich 🙂

Wir bewegen für die Rohrdorfer Gruppe mit den Zementwerken in Rohrdorf sowie in Gmunden jährliche rund 1 Million Tonnen. Von Kalkstein über Hüttensand bis zu losen Zementen wird mit verschiedenen Equipmentlösungen die Rohstoffversorgung für die beiden Zementwerke gewährleistet.

Schon seit vielen Jahren wird der Hüttensand von Linz nach Bayern transportiert.

Hüttensand bei der voestalpine in Linz ©RCG/Kozak

Seit kurzem aber funktioniert dieser Transport noch innovativer als vorher – warum? Weil wir gemeinsam mit Innofreight und der Rohrdorfer Gruppe eine neue Transportmöglichkeit entwickelt haben: den RockTainer SAND. ⬇

Der neue RockTainer SAND ist eine Weiterentwicklung des RockTainer ORE.
©RCG/Kozak

Welche Vorteile bringt der RockTainer SAND im Vergleich zu den bis jetzt eingesetzten Wagen?
Wir haben bei Michael Fellier, unserem Key Account Manager für Baustoffe nachgefragt:

Die neuen RockTainer SAND düsen am RockTainer ORE vorbei 🙂
©RCG/Kozak

Mit den neuen Containern und Wagen der Gattung Innowagen können ca. 15 % mehr Sand je Zug mit der gleichen Wagenanzahl transportiert werden. Der Zug fährt jetzt mit 1.200 Nettotonnen sowie 1.600 Bruttotonnen.

Aber der neue RockTainer SAND fasst nicht nur mehr Volumen als sein Vorgänger. Das Besondere an ihm ist, dass durch das gemeinsam mit Innofreight optimierte neue modulare Waggon-, Behälter- und Umschlagskonzept auch die effiziente Kombination von Schienen- und Straßentransport möglich ist. Das bedeutet: Der untere Teil (der Innowagen) und der Aufbau, in den der Sand eingefüllt wird, können getrennt, also flexibel genutzt werden. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass die Waggons flexibler auch für Transporte anderer zu transportierender Güter aus den Industriebereichen Montan, Rohstoffe, Chemie, Agrar, Baustoffe, Holz und Hackgut, aber auch für palettierte Güter einsetzbar sind.

Durch die spezielle (Dreh-)Entladetechnologie der Behälter wird  außerdem eine sichere und schnelle Entladung und eine bis zu 20 % gesteigerte Zuladung der transportierten Güter ermöglicht. Kernstück des technologischen Fortschrittes: Der Einsatz der Spezialbehälter wird der jeweiligen Branche angepasst und damit individuell auf eure Bedürfnisse abgestimmt, da die Behälter je nach Anforderung, wie spezifisches Schüttgewicht oder Entladesituation, eingesetzt werden.

Kurz gesagt:

  • 80ft-Containertragwagen in Leichtbauweise
  • Auswechselbare Behälter bzw. Spezialcontainer sowie Standardcontainer
  • Multifunktionale und flexible Einsetzbarkeit – angepasst an eure Bedürfnisse und die zu transportierenden Güter
  • Effiziente Kombination von Schiene und Straße
  • Innovative Entladetechnik ermöglicht schnelle Entladung bei gleichzeitiger Erhöhung der Wirtschaftlichkeit
  • Supply Chain von der Quelle bis zur Senke

Beispiele für die verschiedenen Containerlösungen

Aber zurück zum Transport.
Wie kommt der Hüttensand denn jetzt von Linz nach Bayern?

Bei der voestalpine wird der Hüttensand mit einer riesigen Verladeanlage in die neuen Container gefüllt und …

©RCG/Kozak

©RCG/Kozak

©RCG/Kozak

… auf die Reise geschickt.

©RCG/Kozak

©RCG/Kozak

©RCG/Kozak

©RCG/Kozak

In Bayern angekommen, sorgen die Spezialisten bei der Rohrdorfer Gruppe für die Entladung …

©RCG/Kozak

©RCG/Kozak

… und senden die leeren Waggons wieder zurück nach Linz.

©RCG/Kozak

Und wie wird dann der Zement hergestellt?

Die Rohrdorfer Gruppe hat uns freundlicherweise eine sehr übersichtliche Grafik bereit gestellt. (auf der auch ein Zug mit der Anlieferung verzeichnet ist :-))

 

Franz Pertl, Rohrdorfer Gruppe; Josef Schreder, Innofreight; Josef Vogenauer, Rohrdorfer Gruppe; Johann Schweinsteiger, Rohrdorfer Gruppe; Michael Fellier, Rail Cargo Group; Verschubmitarbeiter DB (von links nach rechts)
„Uns verbindet eine langjährige gute Zusammenarbeit“, freut sich Michael Fellier
©RCG/Kozak

Wir sind stolz auf die gemeinsam entwickelte innovative Equipmentlösung durch die tolle Zusammenarbeit mit der Rohrdorfer Gruppe und freuen uns, sie noch viele Jahre beim umweltfreundlichen Transport unterstützen zu dürfen.