Brigitte Hafner
ist Kommunikatorin in der Rail Cargo Group
Alle Artikel lesen

International

Los geht´s, gute Reise!

12. April 2018, 10:00 Uhr, Ortszeit Chengdu – Wirtschaftsmetropole und gleichzeitig größter Eisenbahn-Hub im Herzen Chinas. Die Spannung steigt. Alle Aufmerksamkeit gilt unserem Güterzug. Es wird der Erste sein, der direkt von China aus Wien erreicht. Alles ist bereit. Die Abfahrsignale stehen auf freie Fahrt. Der Zug setzt sich in Bewegung. Bald sind nur noch die Schlusslichter zu sehen. Was bleibt, sind eine Menge Eindrücke von China, ein erfolgreicher Staatsbesuch und eine Reihe unterzeichneter Kooperationsvereinbarungen. Was kommt, ist eine lange Reise und die Freude auf ein Wiedersehen in Wien.

Wie wir in unserem letzten Blogbeitrag berichtet haben, birgt der chinesische Markt enormes Wachstumspotenzial für attraktive End-to-end-Logistiklösungen nach Europa. Nachdem wir bereits mit drei Zugverbindungen regelmäßig zwischen China und Europa unterwegs sind, intensivieren wir die Entwicklung weiterer Chinaverkehre. Neben den Verbindungen Changsha–Budapest und Chongqing–Duisburg mit jeweils einem Rundlauf pro Woche sowie Taiyuan–Lugo/Italien mit Ad-hoc-Zügen bringen wir nun die erste Direktverbindung von der chinesischen Metropole Chengdu nach Wien auf Schiene. Damit verdichten wir unser hochfrequentes intermodales Netzwerk über die europäischen Grenzen hinweg.

Feierliche Zeremonie bei Abfahrt

Heute ist es so weit. Gemeinsam mit unserem chinesischen Partnerunternehmen Chengdu International Rail Port Group realisieren wir den ersten direkten Güterzug vom Herzen Chinas in die Bundeshauptstadt Wien. Mit dieser Partnerschaft positionieren wir uns am wichtigsten und größten Eisenbahn-Hub Chinas, von wo aus die meisten Züge nach Europa abgefertigt werden. Das an der chinesischen Seidenstraße und gleichzeitig am Wirtschaftsgürtel des Yangtze Flusses gelegene Chengdu ist bestrebt, seine Stellung als Industriezentrum und Hub für internationalen Handel und Logistik auszubauen. Die chinesische Metropole wird somit zukünftig auch für uns an Bedeutung gewinnen, soll doch das Transportvolumen von Gütern zwischen China und Europa auf der umweltfreundlichen Schiene erhöht werden.

Im feierlichen Rahmen wird der mit 38 40-Fuß- und sechs 20-Fuß-Containern beladene Zug vom Bahnhof Qingbaijang in Chengdu verabschiedet. Sowohl Österreichs Bundespräsident Van der Bellen sowie Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaftskammer und Ministerien als auch ÖBB CEO Andreas Matthä und die beiden Vorstände der Rail Cargo Group, Thomas Kargl und Erik Regter, schicken den 600 Meter langen Containerzug auf Reisen.

Ein Staatsbesuch mit Folgen

Neben der Verabschiedung des Zuges standen im Rahmen des größten Staatsbesuchs aber auch bilaterale Gespräche mit Kundinnen und Kunden sowie Partnerinnen und Partnern im Zentrum. Die Ergebnisse waren mehr als erfreulich: So konnten wir mehrere Kooperationsvereinbarungen mit Top-Playern der chinesischen Transportwirtschaft unterzeichnen. Unser Ziel ist es, die eurasischen Verkehre zu stärken und weitere hochfrequente Verbindungen zwischen Europa und Asien über attraktive Routen auf Schiene und rasch ans Ziel zu bringen. Für unsere Kundinnen und Kunden bedeutet das durchgängige Transporte aus einer Hand mit verkürzter Transportdauer.

Unserem Zug stehen jetzt vorerst einmal 9.800 Kilometer bevor, die er zurücklegen und sechs Länder, die er durchfahren muss, bevor wir ihn Ende April an seinem Ziel in Wien willkommen heißen werden. Begleiten Sie ihn mit uns gemeinsam auf seiner langen Reise. Bleiben Sie dran, wir melden uns in Kürze mit dem ersten Tagebucheintrag vom aktuellen Standort des Zuges.