Katharina Lehmann-Kaschel
ist Kommunikatorin in der Rail Cargo Group
Alle Artikel lesen

Nachhaltigkeit

Viele Güter auf Schiene

Wussten Sie, dass Österreich mit einem Schienengüterverkehrsanteil von 31 Prozent im EU-Spitzenfeld liegt? Die Bahn als umweltfreundliches Transportmittel liefert einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Österreich befindet sich mit einem Schienengüterverkehrsanteil von 31 Prozent EU-weit an dritter Stelle hinter Lettland (76,6 %) und Litauen (65,0%). Der Schienengüterverkehrsanteil in den restlichen EU-Ländern liegt derzeit sogar nur bei durchschnittlich 17 Prozent. Das berichtet der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in einer aktuellen Publikation. Damit steht Österreich im EU-Vergleich gut da und erspart der Umwelt durch die Transporte per Bahn eine Menge an CO2-Emissionen.

0,9 Millionen Tonnen CO2

Die ÖBB ist Österreichs größtes Klimaschutz­unternehmen. Transporte auf der umweltfreundlichen Schiene, schützen unser Klima. Die Rail Cargo Group befördert jährlich rund 83 Millionen Tonnen Güter in und durch Österreich. Der Güterverkehr auf der Schiene erspart der Umwelt damit 0,9 Millionen Tonnen CO2 (Quelle: Umweltbundesamt) – oder eine durchgängige LKW-Schlange, die zweimal um die Erde führen würde.

Beitrag zum Klimaschutz

Wie der VCÖ berichtet, haben sich die Treibhausgas-Emissionen des Straßengüterverkehrs seit dem Jahr 1990 in Österreich mehr als verdoppelt, in der EU sind sie um 28 Prozent gestiegen. Für 44 Prozent der Emissionen des Straßenverkehrs in Österreich ist der LKW-Verkehr zuständig. Pro transportierter Tonne und Kilometer verursacht der Straßenverkehr 15-mal so viele Treibhausgase wie der Bahngüterverkehr. In Österreich stammen mehr als 90 Prozent der benötigten Energie im Schienengüterverkehr aus erneuerbaren Energiequellen. Transporte mit der Bahn liefern daher einen aktiven Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Das können wir nicht ohne unsere Kunden und Kundinnen.

Deshalb widmen wir den Sommer unseren Kings and Queens.

(c) VCÖ

(c) VCÖ

(c) VCÖ