Mein Beitrag zu einer grünen RCG: Mein eigenes Kaffeehäferl

12. 01. 2021

Die Rail Cargo Group MitarbeiterInnen tragen einen erheblich zum Klimaschutz bei. Mit ihrer Arbeit ermöglichen sie den reibungslosen Transport auf der umweltfreundlichen Schiene für unsere KundInnen. Aber auch im Büro und im privaten Alltag machen die RCG MitarbeiterInnen deutlich, dass ihnen nachhaltige Gewohnheiten zum Schutz unserer Umwelt am Herzen liegen.

In dieser Serie stellen wir regelmäßig MitarbeiterInnen vor, die mit vollem Engagement etwas zum Klimaschutz beitragen und dadurch andere inspirieren.

Nina Rahimian

„Für mich ist Nachhaltigkeit wichtig, weil mehr Gerechtigkeit und nachhaltiger Umgang mit unserer Erde Frieden schafft und das die beste Voraussetzung für Glück und zukünftige Entwicklungen ist“, sagt Nina Rahimian.

Sie ist im Personenverkehr Abfallbeauftragte und für das operative Umweltmanagement tätig.

Dabei zählen Schulungen, Vorträge über Gefahrstoffe, Gefahrgut sowie Umwelt-/Abfallrecht zu ihren Aufgaben bei der Rail Cargo Logistics - Environmental Services (RCL-ES). Der bewusste Umgang mit unserer Umwelt liegt dabei besonders in ihrem Fokus und so überprüft Nina bei RCL-ES unter anderem, ob die Abfälle der ÖBB ordnungsgemäß übergeben werden.

Ein weiterer Grund warum ihr Nachhaltigkeit wichtig ist, ist der Gedanke an die zukünftigen Generationen, weil: „Ich ein wunderbares Kind habe und das Leben und die Menschheit generell mag.“

Dabei ist es in der Arbeit oft nur ein Handgriff – wie das eigene Kaffeehäferl mitzunehmen, wenn sie sich in der Cafeteria einen Kaffee holt – der Ressourcen spart. Sowohl am Arbeitsplatz als auch in ihrer Freizeit spart sie beispielsweise Papierhandtücher und gleichzeitig motiviert sie auch ihre KollegInnen. Sie kocht und ernährt sich hauptsächlich vegan und im Büro hat Nina immer ein wiederverwendbares Sackerl zum Einkaufen für ihre KollegInnen parat.